* = Anzeige / Affiliate-Link

KUNSTKURS-ONLINE.de Malen, Zeichnen, Airbrush, Grafik, Design & Fotografieren
Die Website für Hobbykünstler und alle, die es werden wollen!

Bildgestaltung durch Rahmen und Format

von Markus Agerer
Anzeige

Es gibt viele verschiedene Methoden Fotografien künstlerisch zu gestalten. Eine Art der Fotogestaltung ist die Variation von Rahmen und Format. In dieser Anleitung wird beschrieben wie man den Rahmen und das Format eines Fotos gestalterisch anwendet.

Den ersten Rahmen erhält eine Fotografie bereits innerhalb der Grenzen des Suchers bzw. des Displays der Kamera. Das Seitenverhältnis ist hierbei zumeist 3:2. Gemeint ist damit das Verhältnis zwischen der Breite und der Höhe des Bildes. Bereits mit diesem Verhältnis kann man als Fotograf sehr großen Einfluss auf die Gesamtwirkung einer Fotografie nehmen. Im Folgenden findet Ihr einige typische Formate für Fotos:

3:2-Format - Das Standardformat
Eigentlich gibt es keine ästhetischen Gründe dafür, dass das 3:2-Format so stark verbreitet ist. Andere Formate, die weniger gestreckt sind, wirken oft ästhetischer. Der historische Grund für das 3:2-Seitenverhältnis liegt an den früher verwendeten Filmen.

4:3-Format - Dicke Formate
Das 4:3-Fotoformat und andere höhere Format wirken auf uns oft natürlicher, da sie mit dem Auge einfacher zu erfassen sind. Bei vielen digitalen Kompaktkameras ist das 4:3-Fotoformat das Standardformat.

5:1-Panorama-Format
Das Panoramaformat ist eine besonders interessante und oft beeindruckende Gestaltungsmöglichkeit für Fotos. Es eignet sich sehr gut für Landschafts-Fotografien und Architektur. Um Panoramafotos mit hoher Qualität zu erstellen, ist es meist notwendig mehrere Fotos aneinander zu stückeln. Viele Digitalkameras bieten hierfür spezielle Funktionen, die das Erstellen von Panorama-Fotos erleichtern.

1:1-Format - Das Quadratische Format
Für das quadratische Format ist bei der Gestaltung von Fotografien nicht so leicht eine passende Bildkomposition zu finden. Die wenigsten Motive sind eben quadratisch. Bei einem quadratischen Fotoformat wird meist auch eine quadratische Geometrie im Motiv erwartet.

Fotogestaltung quadratisches FormatFotogestaltung quadratisches Format
Rahmen und Format - Beispiel für ein quadratisches Fotoformat mit einem kreisförmigen Motiv

Wie im Beispiel oben bereits angeschnitten spielt natürlich das Motiv eine große Rolle bei der Wahl des Richtigen Fotoformats. Menschen werden typischer Weise in einem nichtquadratischen Format in vertikaler Ausrichtung fotografiert, Landschaften mit einem horizontal ausgedehnten Fotoformat.

Das gleiche Motiv kann bei anderem Fotoformat oder Rahmen völlig unterschiedlichen wirken. Heutzutage kann man dies - mit der Hilfe von Bildbearbeitungssoftware - leicht selbst ausprobieren indem man ein Foto unterschiedlich zuschneidet. Durch unterschiedliche Formate und Rahmen kann auch das Motiv selbst verschoben werden (z.B. von Bildmittelpunkt zu einer Seite hin). Oder das Motiv wird durch zuschneiden im Verhältnis zum Format vergrößert und damit in den Vordergrund gerückt. In den Bildern unten seht Ihr einige Variationsmöglichkeiten, die zeigen wie man gestalterisch mit dem Fotoformat und Rahmen durch Zuschneiden des Fotos spielen kann.

Gestaltung mit verschiedenen FormatenGestaltung mit verschiedenen Formaten
Gestaltung mit verschiedenen FormatenGestaltung mit verschiedenen Formaten
Rahmen und Format - Verschiedene Formate und Zuschnitte für das gleiche Foto


Eine weitere Gestaltungsmöglichkeit ist die Bildinteraktion mit dem Rahmen. Beispielsweise kann ein Bildmotiv mit geraden geometrischen Formen und Linien eine eigene Ordnung oder Dynamik innerhalb des Fotos erzeugen. Die Linien oder Kanten des Motives interagieren hierbei mit den geraden Linien des Rahmens, die entweder parallel oder auch diagonal zueinander verlaufen können.

Bilderahmen und MotivBilderahmen und Motiv
Rahmen und Format - Die geraden Linien des Motivs sind parallel zu den
Kanten des Fotorahmens und schaffen so eine innere Ordnung im Bild

Bilderahmen und MotivBilderahmen und Motiv
Rahmen und Format - Die diagonalen Kanten des Fotomotivs interagieren mit
dem rechtwinkligen Rahmen des Fotoformats und erzeugen eine Art Dynamik


Zu guter Letzt zeige ich Euch in diesem Online-Fotokurs noch eine Besonderheit bei der Fotogestaltung mittels Rahmen und Format: Der Rahmen im Bild. Dabei schafft man sozusagen einen natürlichen Rahmen innerhalb der Fotografie. D.h. der Rahmen selbst ist Teil des Fotos. Dies kann zum Beispiel eine romantische Landschaftsfotografie sein, die von einem Baum mit seinen Blättern und Zweigen eingerahmt wird. Oder man fotografiert durch ein offenes Tor. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Das Bild unten Zeigt ein Beispiel hierfür.

Rahmen mit Foto
>Rahmen und Format - Der Rahmen im Bild

Ich hoffe, dass Euch diese kleine Anleitung zum Gestalten von Fotos mittels Rahmen und Format gefallen hat. Die Inhalte der Anleitung sind außerdem nicht nur auf den Bereich Fotografie beschränkt. Die gleichen Gestaltungsmethoden lassen sich auch auf andere Formen der darstellenden Kunst wie der Malerei und beim Zeichnen anwenden. Beachtet auch den Buchtipp unten!

Buchtipp:

Anzeige

Der fotografische Blick. Bildkomposition und Gestaltung

In diesem Buch beschreibt Michael Freeman sehr anschaulich Gestaltungsmöglichkeiten für Fotografien mit dem besonderen Etwas. Es wird gezeigt wie man Kontraste spannungsvoll einsetzt und den Blick für eine stimmige Bildkomposition schärft.




Anzeige


Anzeigen



Sitemap - Impressum - Datenschutz - Über - Linkverzeichnis
Kunstkurs-Online.de - Malen, Zeichnen, Airbrush, Grafik, Design und Fotografieren lernen | 2006 - 2017
Anzeigen