* = Anzeige / Affiliate-Link

KUNSTKURS-ONLINE.de Malen, Zeichnen, Airbrush, Grafik, Design & Fotografieren
Die Website für Hobbykünstler und alle, die es werden wollen!

Spachteltechnik mit Acryl

Acrylfarbe eignet sich aus zwei Gründen besonders gut für die Spachteltechnik. Zum einen trocknet sie sehr schnell, so dass du zwischen dem Auftragen der einzelnen Farbschichten nicht lange warten musst. Zum anderen lassen sich auch dicke Schichten produzieren, ohne das Risse entstehen, wie es bei Ölfarben der Fall wäre. Die Herangehensweise bei der Spachteltechnik mit Malmesser* und Acrylfarbe ist ähnlich wie beim Malen mit dem Pinsel, allerdings solltest du einige Punkte beachten, die dir die Arbeit erleichtern.

Tipps zur Acryl-Spachteltechnik

Wähle einen festen Malgrund. Holz ist wesentlich besser geeignet als Papier, Karton oder Leinwand, da beim Spachteln mehr Druck entsteht als beim Malen. Wenn du auf eine Leinwandoptik nicht verzichten willst, kannst du die Holzplatte auch vorher mit dem Stoff überziehen. In der Regel lohnt sich das aber nicht, weil die Struktur unter dickeren Farbschichten vollständig verschwindet.

Zu Beginn solltest du eine Grundierung in mehreren dünnen Schichten aufbringen, denn durch die stärkeren Farbschichtenwerden größere Adhäsionskräfte frei, wenn sich die Acrylfarbe beim Trocknen zusammenzieht. Ohne sorgfältige Grundierung wird die Farbe nicht richtig verankert und neigt zum Abplatzen.

Malen mit Acryl und Malspachtel
Malen mit Acryl-Farben und Malspachtel

Für mehr Volumen wird Acryl bei der Spachteltechnik üblicherweise mit Strukturpaste oder Gel vermischt. Hier stehen grobe, feine und glatte Konsistenzen zur Verfügung. Welche du verwendest, hängt von deinem gewünschten Ergebnis ab. Interessante Effekte entstehen auch, wenn du Sand unter die Farbe rührst. Im Grunde kannst du beim Spachteln ganz nach Lust und Laune experimentieren.

Bleibt noch die Wahl der Spachtel. Oder auch die Qual der Wahl, denn die Palette an geeigneten Werkzeugen ist sehr groß. Sie bestehen entweder aus Metall, Holz, Gummi oder Plastik, können an der Vorderkante gerade, gezackt, gezahnt, gewellt sein oder zufällige Formen aufweisen. Hier ein kleiner Überblick:

  • Malmesser* und Künstlerspachtel haben eine relativ kleine Spachtelfläche sowie einen Stiel mit Griff für detailliertes, feines Arbeiten.
  • Gewöhnliche Malerspachtel* verfügen über eine breitere Fläche mit Holzgriff und eignen sich für großflächige Bildpartien.
  • Gummispachtel* sind konstruiert wie Pinsel, haben an der Stelle der Haare aber eine Gummifläche. Sie werden auch als Pinselspachtel bezeichnet.
  • Japan-Spachtel* sind einfache Werkzeuge, die nur aus der Spachtelfläche bestehen. Sie eignen sich gut für große Flächen, weniger für Details.
  • Du kannst aber auch mit Fantasiespachteln experimentieren, mit denen du die Farbe aufträgst und gleichzeitig Muster und Strukturen schaffst, beispielsweise Löffel, Gabeln, Kämme oder Bürsten.
Meine Bücher und eBooks
Anzeige

Anzeige

Anzeigen



Sitemap - Impressum - Datenschutz - Über - Linkverzeichnis
Kunstkurs-Online.de - Malen, Zeichnen, Airbrush, Grafik, Design und Fotografieren lernen | 2006 - 2018
Anzeigen